Nachlass 172, Kasten 2, Mappe 1a (D.G.)

1)      Beschreibung;

 

  • Index Lectionum Quae Auspiciis Regis Augustissimi, Friderici Guilelmi Tertii in Universitate Littreria, Berolinensi per Semestre Aestivum, Anni Mddcccxi a die xxv Martii Instituentur.
  • Universitatis Litterariae Berolinensis Rector Theodor. Schmalz et Senatur Academicus=  in dem  Text geht es um die Universitäts- Literatur und er ist auch in Latein geschrieben, gedruckter Text.
  • Index Lectionum, Quae Auspiciis, regis Augustissimi, Friderici Guilelmi Tertii in Universitate Litteraria Berolonensi Per Semestre Hibernum, Mdcccxi_ Mdcccxii a die xxi Octobris Instituentur.
  • Universitatis Litterariae Berolinensis Rector Io. G. Fichte et Senatus Academicus. = in dem  Text handelt es sich um die Literatur von der Universität. Der Text ist lateinisch geschrieben und gedruckter Text.

 

2) Wir erfahren über die Philosophische Fakultät, dass die  philosophischen Einsichten, Lösungen und Schulrichtungen  sich eine Epoche häufig im Sprachgebrauch der Denker jener Zeit dokumentieren. Die Ausdrücke Geist, Idee, Leben, Sprache usw. sind bekannte Beispiele au dem Sprachschatz der Philosophiegeschichte. Außerdem wird  die Authenzität in der damaligen Zeit von Studenten  auch die Beziehung, das Verhalten  zwischen Direktor und Senat vorgestellt. Des Weiteren  kann man  über die Bürokratisierung, Machthaber  der  Uni erfahren, wie es von unten nach oben gebaut worden ist.

Comments