Biographisches zu Friedrich Wilken (V.N. u. J.A.)

* 23. Mai 1777 in Ratzeburg; † 24. Dezember 1840 in Berlin

 

-1795: Studium der Theologie in Göttingen

-4. Juni 1798: Preis für sein Werk„Commentatio de bellorum cruciatorum ex Abulfeda historia“

-1803: Erlangung der Doktorwürde an der Universität Jena

-ab WiSe1805/6:  Professur für Geschichte und orientalische Sprachen (Arabisch, Persisch) an der Universität Heidelberg

- ab Herbst 1808: Wilken übernimmt die Verwaltung der Universitätsbibliothek

-1816: Berufung an die neugegründete Universität zu Berlin (Amtsantritt 1817)

-         Leitung der preussischen Bibliothek (Verdienste u. a. Neuordnung der Handschriftenabteilung z. B. Einteilung in Literatur- und Sprachgruppen;                                           Ordnung der Werke nach Signaturen)

-1821: Ernennung zum Historiographen Preussens

-1821-22: Rector der Universität zu Berlin

-ab 1823: geistige Erkrankung

 

bekanntes Werk:  Geschichte der Kreuzzüge (6 Bände 1807 – 1832)

 

Comments