Maike Engelmann

Werdegang
  • seit 2011 Masterstudium der Deutschen Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2011 Bachelor-Arbeit „Offenbarung in der romantischen Literatur am Beispiel von Ludwig Tiecks Runenberg und Karl Solgers Erwin“
  • seit 2010 Studentische Hilfskraft für das Projekt Berliner Intellektuelle 1800–1830 der Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe (DFG)
  • 2010 Erasmus-Semester an der University of Nottingham, England
  • 2010 Redaktionspraktikum bei der Zeitschrift für Germanistik
  • 2008-2011 Deutsch- und Englisch-Bachelorstudiumstudium an der Humboldt-Universität zu Berlin, Note 1,1
  • 20072008 Studium der Philosophie und der Slawischen Sprachen und Literatur an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 20062007 Vollzeitanstellungen in Glasgow, Schottland
  • 2006 Abitur, Note 1,3
Forschungsinteressen
  •  Konstruktionen von Männlichkeit und Weiblichkeit / Weibliches Schreiben und Sprechen
  •  Diskurspraktiken und Machtmechanismen
Publikationen
  • „Lise Meitner. Frauen in der Naturwissenschaft“ [zusamm. mit Janin Afken], in: Isabel Habicht (Hrsg.), Frauen der deutschen Geschichte. Das ewig Weibliche – Von (deutschen) Frauen des 20. Jahrhunderts [DaF-Lehrwerk; Arbeitstitel; erscheint vorauss. 2013].
  • „Offenbarung in der romantischen Literatur: Ludwig Tieck und Karl Solger“, in Tieck-Band [Arbeitstitel; Autor- und Herausgeberschaft mit Janin Afken und Johanna Preusse im Rahmen der Nachwuchsgruppe Berliner Intellektuelle 1800–1830; in Vorbereitung].
Kontakt
DOR 24, Büro 3.427

Maike.Engelmann@hu-berlin.de

Comments